News von der "Leise A81"

Neues zum Ausbau der A81

Böblinger Ausstieg aus der Deckelgestaltung

Heute ist die A81 Deckelgestaltung auf der Tagesordnung des Böblinger Gemeinderates:
Da die Verwaltungen auf beiden Seiten der A81 sich nicht auf eine gemeinsame Vorgehensweise zur Erarbeitung einer möglichen Deckelgestaltung einigen könnten (und auch nicht einmal auf einen gemeinsam finanzierten Landschaftsbauwettbewerb zur Ideenfindung) wird die Verwaltung dem Böblinger Gemeinderat in der heute folgendes vorschlagen:


"Die Option einer gemeinsam mit der Stadt Sindelfingen durchzuführenden Planung zur
Gestaltung der Lärmschutzeinhausung und deren Umsetzung sowie die daraus
resultierende Beteiligung an den dadurch entstehenden Kosten wird nicht weiterverfolgt."
(
Vorlage und Anlage)

Die Böblinger Seite steigt also aus den seit März 2022 laufenden fruchtlosen Verhandlungen mit Sindelfingen aus, eine gemeinsame Deckelgestaltung ist nicht möglich.
Damit sind auch die Inhalte der Bürgerbeteiligung aus 2011 hinfällig und werden auch nicht nur Ansatzweise umgesetzt.

Schade, große städtebauliche Chance vertan.

Erste Ausweichfahrbahn in Richtung Stuttgart

Am vergangenen Wochenende war die A81 gesperrt, um die provisorische 2-spurige Fahrbahn in Richtung Stuttgart in Betrieb zu nehmen. Beeindruckend, wie die Arbeiten vorangehen. Der provisorische Lärmschutz in Richtung "Unteres Lauch" ist gut zu erkennen.

C41C92DA-A30A-45DE-ACD5-48AC4E368BF0_1_105_c
Blick in Richtung Bodensee


ECF3FCF4-D8F5-48AB-83D7-D36582D87639_1_105_c
Blick in Richtung Stuttgart

Ein Bürgerpark für Böblingen und Sindelfingen?

Frau Dorothea Bauer (Bündnis 90 / Die Grünen) schreibt in Ihrem Amtsblatt-Artikel am 9.9.2022 über die Möglichkeit, die Deckelfläche als Bürgerpark für Böblingen und Sindelfingen zu entwickeln. Auch Sie plädiert für frische Ideen für die Oberflächengestaltung unter Einbeziehung aller Nutzer.

Die städtebauliche Chance muss ergriffen werden

In meinem Amtsblatt-Artikel vom 29.7.2022 weise ich auf die große Chance hin, die Deckelgestaltung innovativ und gemeinsam mit Sindelfingen zu entwickeln.
Da diese neue Oberfläche auf der Sindelfinger Gemarkung liegt, hat die Stadt Sindelfingen auch die verantwortliche Federführung bei dem Gestaltungsprozeß der Oberfläche.
Um das volle Potential aus dieser Fläche zu holen und die Bürgerideen von 2011 umzusetzen, dürfte ein landschafts- und städtebaulicher Architektenwettbewerb das beste Mittel sein.
Aus dem Böblinger Gemeinderat kommt nun das Angebot, einen finanziellen Beitrag zu einem planerischen Architektenwettbewerb zu leisten. Gehen wir doch gemeinsam in die Planung! Die Zeit läuft!
Die Stadt Sindelfingen muss nun schnell und öffentlich in die Planung dieses Projektes für diese gemeinsam zu nutzende Fläche einsteigen. Innovative Ideen zur Gestaltung müssen generiert werden.

Die Diskussion zur Deckelgestaltung beginnt im "Gemeinsamen Gremium Böblingen/Sindelfingen"

Im "Gemeinsamen Gremium" am 30.3.2022 stellt die Stadt Sindelfingen den aktuellen Sachstand zur zukünftigen Deckelgestaltung vor. In der Veranstaltung erinnert man sich auch an die Bürgerbeteiligung aus 2011, in der von der Bürgerschaft erste Ideen zur Deckelgestaltung gemeinsam mit den Städten erarbeitet wurden. Im Protokoll der Veranstaltung vom 9.9.2011 sind viele Anregungen festgehalten.
Deckelpark_Wild
Skizze: Rolf Wild 2011